Marion_Fuerst_zuschnitt

Vita

Marion Fürst ist 1987 als Lebensmittelingenieurin bei Danone in der Produktion gestartet und war anschließend als Leiterin Forschung und Entwicklung sowie Europäische Projektleiterin verantwortlich für die Portfolio-Steuerung, Produktoptimierungen, Innovationsprozesse, Rohstoffe, Prozesse und Produkte entlang der Wertschöpfungskette. Als Mitglied der Geschäftsleitung leitete sie dann die Unternehmenskommunikation bei Danone Deutschland. Schwerpunkt war hier Aufbau, Schutz und Vitalisierung der Reputation des Unternehmens und seiner Marken über Gesundheits- und Ernährungsforschung, Premium-Produkte, zukunftsfähige Verpackungskonzepte und den offenen Dialog mit den relevanten Zielgruppen zu Produkten und Unternehmen. Für das Thema „Nachhaltige Unternehmensführung“ hat sie dann einen 360° Sustainability Performance Ansatz für die Weiterentwicklung der Kernthemen zur Wertschöpfung entwickelt.
Seit Anfang 2015 bietet Marion Fürst ihr Know-how unter der Marke Localworld–Sustainable Business Development Consulting an.

Branchenansatz

Localworld verfügt über einen integralen Beratungsansatz und bietet strategische Beratung und operative Begleitung von Innovationsprozessen und Markteintrittsstrategien für neue Produkte sowie deren Umsetzung, Health & Nutrition Strategien, Sustainability – Strategie und Performance, Wissenschaftspositionierung, strategische Kommunikation und Public Affairs für Unternehmen an. Eine der wichtigsten Fragestellungen für Unternehmen ist, wie man Services konfigurieren muss, um messbare ökonomische Mehrwerte zu generieren. Diesem Ziel dienen der integrale Beratungsansatz und die Prozesse von Localworld.

Beratungsschwerpunkte

  • Wertschöpfungslogik und Integrales Wertschöpfungsnetz 4.0 für Unternehmen und Produkte: Strategie und Operationalisierung
  • Strategische Markenpositionierung und Kommunikation
  • Innovationsprozesse und Markteintrittsstrategien für neue Produkte sowie deren Umsetzung
  • Sustainability – Strategie und Umsetzung
  • Supply und Value Chain
  • Dialog mit den internen und externen Anspruchsgruppen