Anhand von SINUS (Systematischer Index für nachhaltige Unternehmenswertsteigerung) wird die konkrete Wertsteigerung des Unternehmens oder Investitionsprojektes erhoben, analysiert, optimiert und in die Prozessabläufe integriert.

Das SINUS-Modell basiert auf dem weit verbreiteten Economic Value Added (EVA) Ansatz. Die Unternehmensberatung Weihenstephan hat daraus ein eigenes, vereinfachtes Branchenverfahren entwickelt, das schnell und übersichtlich die Leistung des gesamten Unternehmens gegenüberstellt. Diese Darstellung soll nicht nur einen Kennzahlenüberblick geben, sondern deren fachliche Interpretation dient vor allem der Aufschlüsselung von Optimierungsansätzen in den verschiedensten Bereichen sowie als begleitendes Controlling-Instrument.
SINUS geht noch einen Schritt weiter und folgt der Philosophie „Vom Mitarbeiter zum Mitentscheider“: Bei der Optimierung der Prozesse werden alle Mitarbeiter mit einbezogen, das unternehmerische Denken geweckt und Verantwortung übertragen. Klares Ziel dabei ist das Unternehmen gemeinsam voranzubringen und einen messbaren Mehrwert für die Organisation zu schaffen.
Im Rahmen der SINUS Modell Einführung kann so:

  • Das Wissenspotential der Mitarbeiter genutzt werden
  • Das unternehmerische Denken sowie das Eigenverantwortliche Arbeiten der Belegschaft gefördert werden
  • Die Transparenz über die aktuelle Lage des Unternehmens erhöht und damit auch das Zugehörigkeitsgefühl gesteigert werden
  • Die Basis für eine langfristige Planung und Steuerung der Unternehmensaktivitäten gelegt werden

Sie wollen mehr über SINUS erfahren? In dieser Kurzpräsentation finden Sie weitere Informationen, wie auch Ihr Unternehmen von SINUS profitieren kann. Mehr…

Zentrale Kosten-, Ergebnis- und Leistungskennzahlen werden erhoben, analysiert, anhand von Branchenkennzahlen optimiert sowie in ein verbessertes Controlling integriert.

Die Durchführung von branchenspezifischen Betriebsvergleichen hat in unserem Haus eine lange Tradition. Vergleichskennzahlen, bezogen auf einzelne Industriezweige der Lebensmittel- und Getränkeindustrie nach Funktionsbereiche bilden einen wichtigen Baustein unserer Beratungsleistung.

Um vorhandene Potentiale aufzudecken, werden Kosten- und Erlösstrukturen, Verbrauchskennzahlen und Produktivität nach einer standardisierten Methode aufbereitet und im externen Vergleich visualisiert. Stärken- und Schwächenprofile werden erstellt und unterstützen das Management bei zentralen betriebswirtschaftlichen, strategischen und operativen Entscheidungen in sämtlichen Bereichen der Wertschöpfungskette: Produktion, Logistik, Verwaltung und Vertrieb.

Durch die Gegenüberstellung der ermittelten Betriebswerte je Kostengruppe und Kostenstelle mit den von uns erarbeiteten Durchschnittswerten entstehen im Ergebnis richtungsweisende Informationen, auf deren Basis die richtigen Optimierungsentscheidungen getroffen werden können. Für das Management werden die Fragen geklärt: Wo stehe ich in meinen unterschiedlichen Kostengruppen? Und: Wo müsste bzw. kann ich unter Berücksichtigung meiner Betriebsgrößenklasse in Bezug auf Kosten-, Ergebnis- und Leistungskennzahlen stehen?

Es geht darum, dass sich ein Betrieb in seiner individuellen betriebswirtschaftlichen Wertschöpfungs- und Leistungsstruktur weiterentwickelt und hierbei auf unsere vollumfängliche Branchenexpertise zurückgreift. Erreichen Sie mit unserer Hilfe einen höheren Grad an Effizienz und steigern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Einkaufsberatung und Supply-Chain-Management
Die anhaltende Konzentration in der Großindustrie setzt gerade den Mittelstand in austauschbaren Produktsegmenten stark unter Druck. Die meisten Unternehmen setzen auf kurzfristige und wenig nachhaltige Lösungen, wie beispielsweise die Reduzierung der Marketing- oder Personalkosten, anstatt die Wertschöpfung zu optimieren.

Ob in der Warenbeschaffung, in der Technik oder auch in der Verwaltung. Unsere Berater haben spezifische Schwerpunktthemen und sind bestens mit den Anforderungen und Möglichkeiten von Einsparpotentialen und Effizienzsteigerungen in der Lebensmittel- und Getränkebranche vertraut.

Gerade in der Einkaufsberatung ist es wichtig, tiefergehendes Wissen vorzuweisen. Hier sind Qualitätsdenken und Prozesswissen gefragt, damit sich die Einsparungen nicht negativ auf die Wertschöpfung auswirken und Abwicklungs- oder Qualitätsprobleme entstehen.

Die Beratung im Einkauf umfasst folgende Bereiche:

  • Optimierung der Materialkostenanteile
  • Lieferanten- und Warengruppenmanagement
  • Einkaufscontrolling und -prozessoptimierung
  • Risikomanagement
  • Optimierung der Supply-Chain

Konsolidierung ist besonders in der Lebensmittelbranche das Stichwort, das gerade den Mittelstand vor die Herausforderung stellt, seine Planung und Steuerung der Liquiditätsstrukturen neu auszurichten.

Kapital ist als wesentliche Ressource für Unternehmen die Luft zum Atmen. Gerade wer Wachstum anstrebt, muss bedacht vorgehen, um die Zahlungsfähigkeit sicherstellen zu können. Auf die Übertragung des operativen Geschäftes in eine Finanzplanung zur Darstellung der Umsatz- und Ertragsentwicklung sowie ein solides Controlling kann deshalb nicht verzichtet werden. Aus unserer Sicht umfasst Finanzplanung & Controlling folgende Teilaspekte:

  • Zielgerichtete Planung
  • Steuerung und Kontrolle aller Zahlungsströme (betrieblich, außerordentlich)
  • Wachstums- und Investitionspolitik

Mit einer Vielzahl von Leistungen und Tools planen und optimieren wir das gesamte operative Geschäft auf Basis finanzieller Aspekte. Dabei werden in der Beratungsleistung Schwachstellen der Unternehmensplanung und des Controllings im Produktions-, Verwaltungs- und Vertriebsbereich aufgezeigt und Lösungsansätze erarbeitet, wie Optimierungspotentiale gehoben werden.

Zusätzlich zur unternehmensspezifischen Integration der Planungs- und Controllingansätze in Ihre Betriebsstrukturen bzw. in Ihr Tagesgeschäft, erstellen wir auf Basis branchenspezifischer IT-Lösungen mehrjährige Planungsrechnungen wie Grenzplankostenrechnungen, Ergebnis-Planungen, Finanz- und Liquiditätsplanungen. Durch den Aufbau von Modellrechnungen und Machbarkeitsstudien bieten wir eine methodische Unterstützung bei der Definition, Quantifizierung und Budgetierung kurz- und mittelfristiger Unternehmensziele.

Die Entscheidungsgrundlage ist somit kein intuitives Bauchgefühl, sondern basiert auf betriebswirtschaftlichen und finanziellen Fakten. Für die betriebswirtschaftliche Analyse, Bewertung und Optimierung von Einzelentscheidungen, wie beispielsweise die Modifikation des Produktionsablaufes, Investitionsentscheidungen, Make-or-Buy-Entscheidungen oder Verlagerung von Produktionsstätten sowie Logistikzentren, führen wir fallspezifische Untersuchungen durch.

Die Sprache der Banken sprechen
Aufgrund der straffen Basel-Regularien haben Banken kaum Spielraum wenn es um die Risikobereitschaft geht. Ein strenger Rahmen gibt eine Richtung vor, den man kaum umgehen kann.

Die Unternehmensberatung Weihenstephan verfügt über Experten, die aus dem Bankenbereich kommen und die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens aus Rating-Gesichtspunkten kennen und einschätzen können. Hierbei richten wir Analysen nach den Ratingstrukturen der Banken aus, mit denen Sie in Verbindung stehen. Aufgrund unserer Expertise begleiten wir Sie erfolgreich durch den Ratingprozess.

In unserer Beratung geht es darum, Ihr Unternehmen gegenüber der Bank so darzustellen, dass die Stärken aus Sicht der Bank erkannt werden und die Finanzierung Ihres Business-Plans gesichert ist. Grundsätzlich umfassen die Analysen folgende Bereiche:

  • Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage
  • Optimierung in der Kapitalbeschaffung
  • Finanzierungsstrategien
  • Ausarbeitung und Bewertung von Businessplänen
  • Erstellung von Finanzierungsentscheidungsunterlagen

Leistungsübersicht

  • Klassische Kosten- und Leistungsrechnung
  • Deckungsbeitragsrechnung, Kundenwertermittlung
  • Betriebswirtschaftliches Benchmarking und Kennzahlendatenbank
  • Unternehmensplanung
  • Rating-, Liquiditäts- und Finanzierungsberatung
  • Prozessoptimierung (Aufbau- und Ablauforganisation) für Vertrieb, Handel, Gastronomie und Verwaltung
  • Restrukturierung, Turn-Around-Management
  • Einkaufsberatung
  • Optimierung des Controllings
  • SINUS Modell
  • ERP-Auswahl

Leistungsübersicht

  • Klassische Kosten- und Leistungsrechnung
  • Deckungsbeitragsrechnung, Kundenwertermittlung
  • Betriebswirtschaftliches Benchmarking und Kennzahlendatenbank
  • Unternehmensplanung
  • Rating-, Liquiditäts- und Finanzierungsberatung
  • Prozessoptimierung (Aufbau- und Ablauforganisation) für Vertrieb, Handel, Gastronomie und Verwaltung
  • Restrukturierung, Turn-Around-Management
  • Einkaufsberatung
  • Optimierung des Controllings
  • EVA-Tool
  • ERP-Auswahl

Zentrale Kosten-, Ergebnis- und Leistungskennzahlen werden erhoben, analysiert, anhand von Branchenkennzahlen optimiert sowie in ein verbessertes Controlling integriert.

Die Durchführung von branchenspezifischen Betriebsvergleichen hat in unserem Haus eine lange Tradition. Vergleichskennzahlen, bezogen auf einzelne Industriezweige der Lebensmittel- und Getränkeindustrie nach Funktionsbereichen bilden einen wichtigen Baustein unserer Beratungsleistung.

Um vorhandene Potentiale aufzudecken, werden Kosten- und Erlösstrukturen, Verbrauchskennzahlen und Produktivität nach einer standardisierten Methode aufbereitet und im externen Vergleich visualisiert. Stärken- und Schwächenprofile werden erstellt und unterstützen das Management bei zentralen betriebswirtschaftlichen, strategischen und operativen Entscheidungen in sämtlichen Bereichen der Wertschöpfungskette: Produktion, Logistik, Verwaltung und Vertrieb.

Durch die Gegenüberstellung der ermittelten Betriebswerte je Kostengruppe und Kostenstelle mit den von uns erarbeiteten Durchschnittswerten, entstehen im Ergebnis richtungsweisende Informationen, auf deren Basis die richtigen Optimierungsentscheidungen getroffen werden können. Für das Management werden die Fragen geklärt: Wo stehe ich in meinen unterschiedlichen Kostengruppen? Und: Wo müsste bzw. kann ich unter Berücksichtigung meiner Betriebsgrößenklasse in Bezug auf Kosten-, Ergebnis- und Leistungskennzahlen stehen?

Es geht darum, dass sich ein Betrieb in seiner individuellen betriebswirtschaftlichen Wertschöpfungs- und Leistungsstruktur weiterentwickelt und hierbei auf unsere vollumfängliche Branchenexpertise zurückgreift. Erreichen Sie mit unserer Hilfe einen höheren Grad an Effizienz und steigern Sie Ihre Wettbewerbsfähigkeit.

Einkaufsberatung und Supply-Chain-Management
Die anhaltende Konzentration in der Großindustrie setzt gerade den Mittelstand in austauschbaren Produktsegmenten stark unter Druck. Die meisten Unternehmen setzen auf kurzfristige und wenig nachhaltige Lösungen, wie beispielsweise die Reduzierung der Marketing- oder Personalkosten, anstatt die Wertschöpfung zu optimieren.

Ob in der Warenbeschaffung, in der Technik oder auch in der Verwaltung. Unsere Berater haben spezifische Schwerpunktthemen und sind bestens mit den Anforderungen und Möglichkeiten von Einsparpotentialen und Effizienzsteigerungen in der Lebensmittel- und Getränkebranche vertraut.

Gerade in der Einkaufsberatung ist es wichtig, tiefergehendes Wissen vorzuweisen. Hier sind Qualitätsdenken und Prozesswissen gefragt, damit sich die Einsparungen nicht negativ auf die Wertschöpfung auswirken und Abwicklungs- oder Qualitätsprobleme entstehen.

Die Beratung im Einkauf umfasst folgende Bereiche:

  • Optimierung der Materialkostenanteile
  • Lieferanten- und Warengruppenmanagement
  • Einkaufscontrolling und -prozessoptimierung
  • Risikomanagement
  • Optimierung der Supply-Chain

Anhand des Indikators Economic Value Added wird die konkrete Wertsteigerung des Unternehmens oder Investitionsprojektes erhoben, analysiert, optimiert und in die Prozessabläufe integriert.

Das EVA-Modell ist eine Weiterentwicklung des ROI-Kennzahlensystems. Während das ROI-Modell verschiedene Kennzahlen in Relation gegenüberstellt und im Ergebnis den Return on Invest für den Kapitalgeber errechnet, berücksichtigt das EVA-System zusätzlich den Faktor der Kapitalkosten und stellt somit eine noch genauere Rentabilitätskennziffer für den Eigenkapitalgeber dar.

Die Unternehmensberatung Weihenstephan hat ein eigenes, vereinfachtes Branchenverfahren auf Basis des EVA-Modells entwickelt, das schnell und übersichtlich die Leistung des gesamten Unternehmens gegenüberstellt. Diese Darstellung soll nicht nur einen Kennzahlenüberblick geben, sondern deren fachliche Interpretation dient vor allem der Aufschlüsselung von Optimierungsansätze in den verschiedensten Bereichen sowie als begleitendes Controlling-Instrument, damit der Erfolg der Optimierungen für das Management nachgehalten werden kann.

Konsolidierung ist besonders in der Lebensmittelbranche das Stichwort, das gerade den Mittelstand vor die Herausforderung stellt, seine Planung und Steuerung der Liquiditätsstrukturen neu auszurichten.

Kapital als wesentliche Ressource ist für Unternehmen die Luft zum Atmen. Gerade wer Wachstum anstrebt muss bedacht vorgehen, um die Zahlungsfähigkeit sicherstellen zu können. Auf die Übertragung des operativen Geschäftes in eine Finanzplanung zur Darstellung der Umsatz- und Ertragsentwicklung sowie ein solides Controlling kann deshalb nicht verzichtet werden. Aus unserer Sicht umfasst die Finanzplanung & Controlling folgende Teilaspekte:

  • Zielgerichtete Planung
  • Steuerung und Kontrolle aller Zahlungsströme (betrieblich, außerordentlich)
  • Wachstum- und Investitionspolitik

Mit einer Vielzahl von Leistungen und Tools planen und optimieren wir das gesamte operative Geschäft auf Basis finanzieller Aspekte. Dabei werden in der Beratungsleistung Schwachstellen der Unternehmensplanung und des Controllings im Produktions-, Verwaltungs- und Vertriebsbereich aufgezeigt und Lösungsansätze erarbeitet, wie Optimierungspotentiale gehoben werden.

Zusätzlich zur unternehmensspezifischen Integration der Planungs- und Controllingansätze in Ihre Betriebsstrukturen bzw. in Ihr Tagesgeschäft, erstellen wir auf Basis branchenspezifischer IT-Lösungen mehrjährige Planungsrechnungen, wie Grenzplankostenrechnungen, Ergebnis-Planungen, Finanz- und Liquiditätsplanungen. Durch den Aufbau von Modellrechnungen und Machbarkeitsstudien bieten wir eine methodische Unterstützung bei der Definition, Quantifizierung und Budgetierung kurz- und mittelfristiger Unternehmensziele.

Die Entscheidungsgrundlage ist somit kein intuitives Bauchgefühl, sondern basiert auf betriebswirtschaftlichen und finanziellen Fakten. Für die betriebswirtschaftliche Analyse, Bewertung und Optimierung von Einzelentscheidungen, wie beispielsweise die Modifikation des Produktionsablaufes, Investitionsentscheidungen, Make-or-Buy-Entscheidungen oder Verlagerung von Produktionsstätten sowie Logistikzentren, führen wir fallspezifische Untersuchungen durch.

Die Sprache der Banken sprechen
Aufgrund der straffen Basel-Regularien haben Banken kaum Spielraum, wenn es um die Risikobereitschaft geht. Ein strenger Rahmen gibt eine Richtung vor, den man kaum umgehen kann.

Die Unternehmensberatung Weihenstephan verfügt über Experten, die aus dem Bankenbereich kommen und die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens aus Rating-Gesichtspunkten kennen und einschätzen können. Hierbei richten wir Analysen nach den Ratingstrukturen der Banken aus, mit denen Sie in Verbindung stehen. Aufgrund unserer Expertise begleiten wir Sie erfolgreich durch den Ratingprozess.

In unserer Beratung geht es darum, Ihr Unternehmen gegenüber der Bank so darzustellen, dass die Stärken aus Sicht der Bank erkannt werden und die Finanzierung Ihres Business-Plans gesichert ist. Grundsätzlich umfassen die Analysen folgende Bereiche:

  • Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage
  • Optimierung in der Kapitalbeschaffung
  • Finanzierungsstrategien
  • Ausarbeitung und Bewertung von Businessplänen
  • Erstellung von Finanzierungsentscheidungsunterlagen